Eindrücke – Glaubensseminar mit Thomas Paul und Pater Mateusz

Eine besondere Atmosphäre herrschte in unserer kleinen Wallfahrtskapelle, als ich heute Abend kam. Mit Worten ist sie schwer zu beschreiben. Das muss man eigentlich erlebt haben. Mindestens 50 Gläubige jeden Alters sind zugegen. Der Jüngste ist in diesem Jahr zur Erstkommunion gegangen, die Älteste mit über 90 Jahren geistig noch topfit. Alle beten, alle singen zum Klang zweier Gitarren, gemeinsam ruft man den Heiligen Geist an mit Gebet und mit Gesang, unkonventionell aber schön.
 
Gleich darauf steht Jesus im Mittelpunkt des Geschehens. Er, der in der Hostie in der Monstranz gegenwärtig ist, hat die Sünden der ganzen Welt auf sich geladen.  Und somit hat der Himmel bereits hier auf der Erde begonnen, sind wir eigentlich schon im Himmel, selbst wenn wir noch auf der Erde leben. “Glaubt ihr das?” Diese Frage stellt Thomas Paul immer wieder, damit jeder für sich persönlich Gott seine Antwort schenken kann.
 
Es folgen die stille Anbetung und das Heilungsgebet. Jeder, der möchte, kommt nach vorne. Pater Mateusz und Thomas Paul legen jedem Einzelnen die Hände auf und bitten um Heilung von körperlichen und seelischen Gebrechen, in dem sie den Heiligen Geist anrufen. Die Gläubigen singen dazu “Komm heil’ger Geist mit deiner Kraft, der die Welten neu erschafft…” Auch ich habe mitgesungen. Auch ich habe mich segnen lassen und eine angenehme Wärme beim Auflegen der Hände verspürt.
 
Nach dem sakramentalen Segen endete für Thomas Paul und Pater Mateusz ein langer Arbeitstag im Weinberg des Herrn, ganz nach dem Motto des Glaubensseminars “Geht auch ihr in meinen Weinberg”. Morgen und am Freitag gibt es noch weitere Gelegenheiten, am Glaubensseminar teilzunehmen. Es wäre schön, wenn wieder so viele Gläubige kommen würden wie in den vergangenen Tagen.
 
Andrea Weinmann
Gersheim

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.