Faschingspredigt 2018 – ein besonderes Erlebnis

Liewe Leit,
Lepra kummt Gott sei Dank bei uns fascht nimmi vor,
Ma macht sich iwwer die Krankheet luschdisch mett schwarzem Humor:
Was dut e Leprakranker in de Disko mache?
Er losst die Fetze flieje. Isch das zum Lache?
Was macht e Leprakranker uff-em Fußballfeld?
Er fault. Dodriwwer lacht die Internet-Welt.
Das sin nur zwei Beispiele do devoor,
Awwer isch werklich angebrung schwarzer Humor?
Was misse die arme Leid dorchmache…?
Sollt-ma also iwwer die Krankheet lache?
Bei uns iss die Krankheet ausgestorb zwar,
awwer guggen-emol no Afrika.
Wie ma’s aus de Nachrichte kennt,
Iss-se dort immer noch präsent.
Heit wird uns im Evangelium vazählt,
dass sich e Mann, vun Lepra gequält,
hilfesuchend vor Jesus werft uff die Knie,
so was gab’s bisher noch nie!
Un die Leit ware empört:
So was isch doch unerhört!
Was kummt dann dem Do in de Sinn?
Geht der eenfach zu Jesus hin!
Ohne Ricksicht uff Verluschte!
Du weescht doch, Abstand halle muscht-de!
Als Aussätzischer hasche bei de Gesunde nix verlor,
Geht’s dir noch gudd? Bischt du noch ganz kloar?
Ich glaab, der iss-e bissje letz,
bleib weg vun de Gesunde, so steht’s im Gesetz!
So hann se gedenkt, in jena Zeit,
Vun Gott geschla ware die Leit,
die vum Aussatz ware betroff,
die hat Gottes Stroof getroff!
Die musste leewe an eme-bestimmte Ort,
vun de Gesunde ganz weit fort.
Demet jeda gewarnt vor ne ist,
hann se met Gleckcher bimmele gemisst.
Die Leit hatte selmols bestimmt Moores
Un es hat gebb aanstänisch Zoores.
Weil ma sich jo anstecke kennt,
sinn bestimmt e paar weggerennt.
Alleen von der Warte aus betracht,
hat Jesus schon ebbes Besonneres gemacht.
So bessonnerscht, dass die Bibel devunn bericht.
Doch wie geht weiter die Geschicht?
Bei Jesus ischa an de Rischtische kumm,
Er hat sich em Aussätzische angenumm.
Denn Sei Herz war voller Erbarme
Mett de Kranke un de Arme.
Mett „ Mudderschooß“ iwwersetzt ma „Erbarme“
außerhalb vunn de Biwel nur.
Der Begriff stammt nämlich aus de alt’ hebräisch’ Kuldur.
Im Mudderschooß isch es Kind geborje.
Y Mama macht sich ums Bybi Sorje.
Will nur es Beschde faas Kind, demets em gudd geht.
Do demet werd klar, wie JESUS sei Ufftrach vasteht.
Wie e guddi Muddi helft-a jedem, wo a kann
Un heelt aa de leprakranke Mann.
Voll Freid ich-der vun ennem zum annere gesprung,
Es Nena hat in unserer Zeit e passendes Lied gesung:
WUNDER GESCHEHN, ICH HAB’S GESEHN
ES GIBT SO VIELES, WAS WIR NICHT VERSTEHEN;
WUNDER GESCHEHN ICH WAR DABEI
WIR DÜRFEN NICHT NUR AN DAS GLAUBEN, WAS WIR SEHN!
Un ich froe eich ihr Leit:
Gebt’s Aussatz aa noch in unserer Zeit?
Bestimmt nimmie so oft als Hautkrankheet,
heit e annerer Aussatz im Vordergrund steht:
Heit will ma scheen sinn, de annere gefalle,
viel Ältere un Kranke kenne do nett metthalle.
Wer hat’s zu was gebrung, wer kann sich was leischte?
Dodruff guggt die Gesellschaft am meischte.
Alleen-Erziejende kenne doo oft nett metthalle,
un duun dorch sämtliche soziale Raschder falle.
Ihre Kinner kenne se kaum e Wunsch erfille,
Sie wolle doch nur dezugeheere im Stille.
Kenne oft nett mett uff Klassefahrt,
weil die Mudda de needische Zaschter nett hat.
Un sie werre gehänselt, wie ma’s nett sollt menne,
weil se sich keen Markeklamotte leischte kenne.
Aa die Chrischte sinn nett vor Vorurdeele gefeit,
Geschiedene sin oft Christe zwetter Klasse, ihr Leit.
Doch ich duun eich nur das eene vazeele,
Als Vaheirateda sollscht du nett urdeele.
Denn du weescht nie, was werklich war:
De Herrgott schickt keen Geschiedener weg vum Altar,
Wenn-a weiterhin treu zu seinem Eje-Vaspreche steht,
Jeder Geschiedene zu Recht zu de Sakramente geht.
Trotzdem duut ma iwwer ne rätsche und schwätze,
Ma saat, er vastoßt geje Kerchegesätze.
Eischentlich duut-a nimmie dezu geheere,
E Mensch met demm Aussatz kann sich kaum weere.
Doch in all deiner Bedrägnis, in all deiner Not,
kumm zu Christus, zu deinem Gott.
Iss aa noch so groß die Schuld,
Er vergebbt immer, hat immer Geduld.
Er heelt dei Aussatz, egal welcher Art,
wie de barmherzische Vadda er uff dich wart.
Er nemmt dich mett offene Arme an,
weil-a dich eenfach nur lieb hann kann.
Geh voll Vetraue zu IHM hinn.
glaab bitte nett, von IHM ausgestoßt se sinn.
Zu IHM kannscht du immer kumme, trau dich bloß.
Bei IHM bischt De geborje wie es Kind im Mudderschoß.
Un ich will eich was anneres vazehle,
e Puzzel hat viele enzelne Deele.
Auße met-eme stabile Rahme vasiehn,
muss ma die enzelne Deele unnakrien.
Bei unserm Leewenspuzzel hat Gott uns de Rahme geschenkt.
Jeda kann sei Puzzeldeele unnabringe, wieja denkt.
Familie, Freunde, Glaawe, Awet, Freizeit,
Fa jeder halt es Leewe die Puzzeldeele bereit.
Jedes devun isch integriert,
doch ihr kenne eich vorstelle, was passiert,
wenn uff enmol ens kummt dezu,
vaschiebt sich das Lebengefüge im Nu.
Schun beim-e klitzekleene Problem,
kenne Fuge un Risse entstehn.
Doch mett Geduld un Gottvatraue,
losst sich das Deelsche ins Puzzel inbaue.
Und guggen-emool, es isch kaum se fasse:
Gottes Rahme duut imma noch passe!
Es Leewe losst da selten Ruh,
Velleicht kummt noch e positves Deelche dezu.
Unn aa das Deelche – das sinn keen Posse,
werd sich in dei Lewenspuzzel inbaue losse.
Wichtisch isch nur Enns am Schluss:
Dass dei Leewe in Gottes Rahme passe muss,
Amen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.