Fünfter Fastensonntag: Sechster Tag der Novene zur Vorbereitung auf Ostern

MARIA, MUTTER DES TROSTES

KREUZZEICHEN

TÄGLICHES GEBET

Heilige Maria, Mutter Gottes und Jungfrau voll der Gnade, du bist die Knotenlöserin! Mit deinen gütigen Händen nimmst du die Hindernisse weg,  die wie Knoten auf unserem Weg sind. In deinen Händen werden sie zu einem geraden Band,  zu einem Weg der Liebe Gottes. Heilige Jungfrau und Mutter,  löse die Knoten,  die wir selber durch unseren Eigenwillen zugezogen haben, und auch die Knoten, denen wir unerwartet begegnen.  Vor allem aber, löse die Knoten des Unglaubens. O Maria, Mutter des Glaubens,  lehre uns, Gott in allem zu vertrauen, nimm unsere Hände und mache sie fügsam und kraftvoll,  damit deine Hände durch unsere Hände  Friede, Trost und Hilfe bringen. Amen.

BILDBETRACHTUNG

Das Gesicht Marias strahlt Güte und Wärme aus. Ein sanftes Lächeln umspielt ihre Lippen. Den Kopf zur Seite geneigt, ist sie ganz konzentriert bei der Sache. Durch ihre Hände gleitet das Band. Sie scheint Freude daran zu haben, die Knoten darin zu lösen. Voller Liebe dient sie dem Heilsplan Gottes, der „sich erbarmt von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten“ (Lk 1,48).

Welchen Knoten will ich zur Knotenlöserin bringen?  –  STILLEGEDANKEN

„Bleibt…“ Jesu Liebe ist grenzenlos. „Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe!“ (Joh 15,9). Vielen fällt es schwer, an diese Liebe zu glauben. Maria zeigt uns die Liebe und den Trost Gottes. Bitten wir Maria, die Trösterin der Betrübten, dass sich die Knoten der Traurigkeit, der Krankheit und der Selbstverschlossenheit lösen und wir fähig werden, Gottes Liebe zu empfangen und diese Liebe anderen weiter zu schenken.

GEBET

Selige Jungfrau Maria, mit neuer Dankbarkeit für deine mütterliche Gegenwart vereinen wir unsere Stimmen mit allen Generationen, die dich selig preisen. Wir feiern in dir die großen Werke Gottes, der nie müde wird,  sich voller Erbarmen über die Menschheit zu beugen, die durch das Böse betrübt und die Sünde verletzt ist, um sie zu heilen und zu retten. Nimm an mit der Güte einer Mutter diesen Akt,  mit dem wir dir uns heute gläubig anvertrauen, vor diesem deinem Bild. Wir wissen, dass jeder von uns kostbar ist in deinen Augen und dass dir nichts fremd ist von allem,  was wir im Herzen tragen. Wir lassen uns anschauen von deinem gütigen Blick und wir sehen dein tröstendes Lächeln.

Behüte unser Leben in deinen Armen: Segne und verstärke jedes Verlangen nach dem Guten, belebe und nähre den Glauben, stütze und erleuchte die Hoffnung, wecke und beseele die Liebe, führe uns alle auf dem Weg der Heiligkeit. Lehre uns deine bevorzugte Liebe für die Kleinen und Armen, für die Ausgeschlossenen und Leidenden, für die Sünder und die im Herzen Verletzten. Vereinige alle Menschen unter deinem Schutz und übergib uns deinem geliebten Sohn, unserem Herrn Jesus. Amen

Vater unser – Ave Maria – Ehre sei dem Vater

Wir danken für die Genehmigung zur Veröffentlichung auf unserer Homepage.

Pater Mateusz Micek, Guardian

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.