Impuls zu Karfreitag

„Stellen Sie sich vor, Sie sollten die Kirche für Karfreitag mit Symbolen schmücken, die für jedermann verständlich sind. Welche würden Sie wählen?“ Diese Frage wurde mir, wie folgt, beantwortet:

 

„Wenn ich die Kirche an Karfreitag schmücken dürfte, würde ich wahrscheinlich die folgenden Symbole verwenden:

 

– Das Kreuz:  Krzyz

Was verbindet man mit dem Kreuz? Verniedlicht es die heutige Welt nicht allzu oft als bloßes Schmuckstück – in Gold, Silber, Metall oder Holz? Macht man sich eigentlich noch klar, welche Qualen damit vor 2000 Jahren verbunden waren? Unbeschreibliche körperliche Schmerzen, bis der Verurteilte endlich sterben durfte. Und Symbol der größten Schande, denn einen schmachvolleren Tod gab es nicht.

 

– Die Dornenkrone: Dornenkrone

Mit der Dornenkrone verbinde ich weitere unaussprechliche Schmerzen. Wie kann ein Mensch nur so brutal mit einem anderen umgehen und daran noch Freude empfinden? Die Bibel sagt dazu an einer Stelle: „Nachdem sie so ihren Spott mit JESUS getrieben hatten,…“ Genau das will man bezwecken: JESUS der Achtung und der Selbstachtung berauben, IHN bloßstellen, IHN zum Gespött machen.

 

– Die Nägel: Naegel

Mit Nägeln heftet man den ERLÖSER ans Kreuz. Nägel treibt man IHM durch Hände und Füße. Beim Aufrichten des Kreuzes lastet das ganze Gewicht SEINES zerschundenen Körpers auf eben diesen Nägeln, vor allem im Bereich SEINER Hände. Im Bereich der Hände laufen viele Nervenbahnen zusammen. Und eben diese Bahnen werden durch die Nägel durchbohrt. Unvorstellbare Schmerzen bereitet IHM diese Tatsache. Jeder Versuch, sich aufzurichten, um besser atmen zu können, verschlimmert noch SEINE Schmerzen an Händen und Füßen wegen der Nägel.

 

– Die fünf Wunden und eine Lanze lanze

Die Nägel verursachen vier der fünf Wunden JESU. Die fünfte Wunde wird nach JESU Tod von der Lanze verursacht, die IHM in die Seite gestoßen wird, um festzustellen, ob er auch wirklich tot ist. Zur bildlichen Darstellung von Karfreitag gehören in jedem Fall die fünf Wunden JESU und eine Lanze.

 

– Die Würfel:gra w kosci

Denn in der Schrift steht, dass die Soldaten um JESU Kleider gewürfelt haben, während ER halb nackt am Kreuz verblutete.

 

 

 

– Die Peitsche bicz rzymski

Vielleicht würde ich noch eine Peitsche auf die Altarstufen legen als Symbol für seine Geißelung.

 

 

 

– schwarzes und weißes Tuch

Alle diese Symbole würde ich auf ein schwarzes Tuch legen, Zeichen der Trauer über JESU Tod. Doch dürfte auch ein weißes Tuch, gleichsam als Rahmen, um das schwarze Tuch herum nicht fehlen. Denn ohne Tod auch keine Auferstehung. Für mich steht Karfreitag in direktem Zusammenhang mit Ostern. So darf ein Hinweis auf die Auferstehung CHRISTI, den GOTT nicht im Tod gelassen hat, nicht fehlen.“

 

Lieber Leser, wenn ich Ihnen die Frage gestellt hätte, was hätten Sie mir wohl geantwortet?

 

Pater Mateusz Micek

2 Kommentare zu “Impuls zu Karfreitag

  1. Ich hätte ein Herz dazugelegt! Denn ohne diese übergroße Liebe, die Jesus für alle Menschen hatte, wäre er nicht in der Lage gewesen, diesen Weg für uns zu gehen

    Und einen Kelch, der dafür steht, dass er im Vertrauen auf den Vater, diesen Weg für uns gehen musste und nicht ausgewichen ist.

    Mir fällt dazu folgende Worte ein:

    Johannes 3, 16 – 21

    Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat.

    17 Gott sandte seinen Sohn nicht in die Welt, um sie zu verurteilen, sondern um sie durch seinen Sohn zu retten.

    18 Wer an ihn glaubt, wird nicht verurteilt. Wer aber nicht an ihn glaubt, ist schon verurteilt, weil er nicht an den Namen des einzigen Sohnes Gottes geglaubt hat.

    19 Und so vollzieht sich das Gericht: Das Licht ist vom Himmel in die Welt gekommen, aber sie liebten die Dunkelheit mehr als das Licht, weil ihre Taten böse waren.

    20 Sie hassen das Licht, weil sie im Dunkeln Böses tun. Sie bleiben dem Licht fern, weil sie Angst haben, dass ihre Taten aufgedeckt werden.

    21 Wer sich aber nach der Wahrheit ausrichtet, tritt ans Licht und jeder kann sehen, dass er in Verantwortung vor Gott handelt.

    Gesegnete Oster wünsche ich euch allen
    Beatrix 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.