Kreuzkapellenverein

Kreuzkapellenverein mit fast unverändertem „Gesicht“

Am vergangenen Freitag waren die Mitglieder des Katholischen Kreuzkapellenvereins Blieskastel zur Mitgliederversammlung aufgerufen. Neben den üblichen Berichten und der Entlastung der Vorstandschaft stand dieses Mal auch die Wahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Der Vorsitzende, Herr Peter Kostyra, leitete die Versammlung, zu der er für 19 Uhr ins Kloster eingeladen hatte. Nach der Eröffnung gedachten wir der verstorbenen Mitglieder im gemeinsamen Gebet. Anschließend stellte der Vorsitzende fest, dass die Einladung form- und fristgemäß erfolgt und Beschlussfähigkeit gegeben sei. Zur Tagesordnung gab es keine Änderungswünsche, so dass die einzelnen Punkte der Reihe abgehandelt werden konnten.

Jahreshauptversammlung KKV_4

Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit. Zur Renovierung der Kreuzkapelle habe der Verein 90.000 Euro beisteuern können. Der Verein sei bereit, weitere Mittel zur Verfügung zu stellen, und zwar für die Renovierung und Restaurierung des Altars 20.000 Euro, für die Podeste unter den Kapellenbänken 5000 Euro. Ein entsprechender Vorstandsbeschluss sei bereits gefasst.

 

Der Verein habe derzeit rund 100 Mitglieder, so dass man jedes Jahr mit rund 2500 Euro an Mitgliedsbeiträgen rechnen könne. Das Klosterfest sei die Haupteinnahmequelle und habe dieses Jahr einen Reinerlös von 5.200 Euro erbracht. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihr ehrenamtliches Engagement. Des weiteren erhalte der Verein Spenden von Privatleuten und Firmen. Nachdem die Renovierung der Kreuzkapelle abgeschlossen ist, stehe jetzt noch die Restaurierung der Säulenhalle und der Stehlen an.

Jahreshauptversammlung KKV_3

Der Schatzmeister, Herr Christoph Greff, legte in seinem Bericht die finanzielle Entwicklung in 2013 offen. Der Kreuzkapellenverein habe 68.424 Euro an die Kreuzkapellenstiftung überwiesen, was zur Folge hatte, dass sich das Gesamtvermögen des Vereins trotz Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Zinsen usw. von rund 83.000 Euro auf rund 28.000 Euro vermindert habe. Die vorhandene Kapitaldecke reiche folglich aus, um die vom Vorsitzenden erwähnten 25.000 Euro für die Restaurierung des Altars und für die Podeste an die Kreuzkapellenstiftung überweisen zu können.

 

Die Kassenprüfer Fancis Berwanger und Theo Schuler bescheinigten nach eingehender Kassenprüfung dem Schatzmeister ordnungsgemäße und sorgfältige Kassenführung. Man habe Auszüge und Belege geprüft und können eine exakte Buchführung bescheinigen.

 

Anschließend wählte die Versammlung Andrea Weinmann zur Versammlungsleiterin. Diese stellte die Berichte zur Aussprache. Da das Wort nicht gewünscht wurde, bat sie, dass der Vorstandschaft Entlastung erteilt werde. Die Entlastungserteilung erfolgte einstimmig. Anschließend standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung. Nachdem der Guardian, der laut Satzung Kraft Amtes der Erste Vorsitzende des Vereins ist, auf den Vorsitz verzichtete, schlug man den bisherigen Vorsitzenden Peter Kostyra zum neuen Vorsitzenden vor. Da keine geheime Wahl gewünscht wurde, erfolgte die Abstimmung per Akklamation. Herr Kostyra nahm seine Wahl an und übernahm wieder die Sitzungsleitung.

 

Nun wurden der Reihe nach jeweils bei Enthaltung der Betroffenen die weiteren Vorstandsmitglieder gewählt: Stellvertretender Vorsitzender ist Pater Piotr Ruchala. Thomas Toussaint wurde zum Schriftführer gewählt. Schatzmeister bleibt Herr Christoph Greff. Zu Beisitzern wurden Herr Felix Klahm, Herr Pater Mateusz Micek und Frau Andrea Weinmann gewählt. Kassenprüfer sind Herr Francis Berwanger und Herr Theo Schuler.

 

Der Vorsitzende dankte den Mitgliedern der neuen Vorstandschaft und den Kassenprüfern für die Bereitschaft, ein Ehrenamt im Kreuzkapellenverein zu übernehmen und beschloss die Sitzung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.