NEUJAHRSGRUSS

Ein neues Jahr begrüßt die Welt.
Doch wie ist es um sie bestellt?
Leid und Elend, wohin man schaut,
Neid und Missgunst werden laut,
bei manchem, der an die Flüchtlinge denkt:
„Wir bekommen ja auch nichts geschenkt.“

Doch JESUS will uns heute sagen:
Ich bin bei Euch in guten und schlechten Tagen.
Ich kenne doch das Elend und die Not,
ich kam ganz arm zur Welt als euer Gott.
Verzagt nicht, öffnet eure Herzen weit,
den Armen zu helfen seid bereit.

2016 – packt es in MEINEM Sinne an,
damit es ein gutes Neues Jahr werden kann.
Denkt an MICH, bei allem, was ihr tut,
geht die Probleme an, habt frohen Mut.
Wenn ihr GOTTES Wege geht,
bin ICH es, der euch zur Seite steht.

Die Franziskaner Minoriten Blieskastel wünschen allen Gläubigen aus nah und fern ein gesegnetes Neues Jahr 2016. Wir danken Ihnen und Euch allen für die Verbundenheit in Christus, für das Gebet und die vielfache Unterstützung, die wir immer wieder erfahren durften. Haltet uns auch in 2016 die Treue, besucht unsere Gottesdienste und genießt mit uns gemeinsam auch wieder die unbeschwerten Stunden beim Klosterfest.

Alles erdenklich Gute im Neuen Jahr, besonders Gesundheit wünschen Ihnen und Euch

Die Franziskaner Minoriten Blieskastel

3 Kommentare zu “NEUJAHRSGRUSS

  1. Liebe Patres in Blieskastel,
    lieber Bruder Jakub,

    Ihnen und Euch allen wünsche ich GOTTES Segen und Wegbegleitung im Neuen Jahr. Was 2016 auch immer bringen mag an Positiven und Negativem: Jeder Tag gleicht einem noch unbeschriebenen Kalenderblatt – und es ist unser aller Aufgabe, es mit guten Zeilen zu füllen. Und sollten unsere Bemühungen scheitern, vermag GOTT auch auf krummen Zeilen gerade zu schreiben.

    So danke ich Ihnen und Euch allen für den Dienst an uns. Ohne unsere Gnadenkapelle als Zufluchtsort, ohne die Messangebote, ohne die Andachten, Prozessionen und nicht zuletzt ohne Euren seelsorgerischen Beistand wäre die Welt mit Sicherheit ärmer.

    Mit meinen guten Wünschen für das Neue Jahr verbinde ich meinen aufrichtigen Dank für Euren Dienst im Jahre 2015.

    Andrea Weinmann
    Gersheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.